Hier sollte ein Bild zu sehen sein, bitte drücken Sie die F5 Taste Ihres Computers

Reisebeschreibung "Off Road Special"

Diesen Tourenverlauf kann ich leider nur grob beschreiben. Da ich in Namibia geboren und aufgewachsen bin, kenne ich viele Schleichwege und eindrucksvolle Umgebungen die ich im Detail nicht veröffentlichen möchte. Neben Dünenfahrten und den Gravel-Roads sind hier echte Querfeldein-Fahrten in den Weiten Namibias vorgesehen. Hunderte Kilometer in trockenen Flußbetten sowie echte Enduro-Einlagen (dafür muß man kein Profi sein) runden die Tour ab. Vielleicht sehen wir auch auf dieser Tour einen legendären Wüstenelefanten. Ich bitte auch um Ihr Verständnis, daß ein mitgebrachtes GPS nicht erwünscht ist.
Diese Tour ist natürlich auch ohne Camping Übernachtungen möglich.

Grober Tourverlauf:


1. Tag

Ankunft in Windhoek. Am Vormittag Transfers vom Flugplatz nach Windhoek. Bis zum frühen Nachmittag ist relaxen nach dem langen Flug angesagt. Mit dem komfortablen Begleittruck fahren wir zu einer Wildfarm in der Nähe von Windhoek. Pirschfahrt mit dem offenen Jeep. Erste Kontakte mit einer Vielzahl von Antilopen und anderen Tieren. Im Restaurant der Wildfarm genießen wir die ersten kulinarischen Köstlichkeiten Namibias.
Unterkunft & Verpflegung: Pension & la Carte im Restaurant zu Selbstkosten.

2. Tag

Eine kurze Asphalt Etappe führt uns aus der Hauptstadt raus bis Okahandja.
Die Schotterpiste nach Omaruru ist plötzlich menschenleer, das wird uns noch oft auffallen. Der Franke-Turm erinnert an die deutsche Kolonialzeit in diesem kleinen verschlafenen Ort.
Unterkunft & Verpflegung: Pension & Frühstück/Abendessen

3. Tag

Um in die Namib Wüste zu gelangen, müssen wir noch einige Kilometer Schotterpiste bewältigen, bis nach Twyfelfontein. Eine Pause sollte man in dem Ort Omatjette unbedingt einlegen. Am Übernachtungsort bauen wir unser Lager für die nächsten zwei Übernachtungen auf. Das Begleitfahrzeug bleibt hier stehen. Wir unternehmen am nächsten Tag eine Rundtour in dieser außergewöhnlichen Umgebung.
Unterkunft & Verpflegung: Camping/Lodge & Frühstück/Abendessen

4. Tag

Jetzt beginnt der richtige off-Road Spaß, alles was eine Wüste zu bieten hat. Steinpassagen, Wasserdurchfahrten, Tiefsand und alles in der ältesten und tierreichsten Wüste der Welt. Wenn wir Glück haben, präsentiert Namibias Tierwelt sich von der besten Seite. Es gibt einige anspruchsvolle Passagen die aber mit meiner Hilfe sowie "Tipps und Tricks" für den nicht so erfahrenden Motorradfahrer locker gemeistert werden. Abends wird am Lagerfeuer gekocht dazu kaltes Bier aus dem Begleittruck.
Unterkunft & Verpflegung: Camping/Lodge & Frühstück/Abendessen

5. Tag

Die Sehenswürdigkeiten Namibias wollen wir nicht ungesehen passieren: Besuch an Twyfelfontein, ein steinzeitlicher Ort mit Unmengen an Gravierungen und Felsmalereien auf blankem Fels. Seit ein paar Jahren erst gehört es zum UNESCO Weltkultur Erbe. Kultureller Besuch am Lebenden Museum wo wir einen Einblick in das Leben des Damara Volkes zur Steinzeit bekommen. Mittags Pause in der Twyfelfontein Lodge. Danach Weiterfahrt zum Brandberg. Nach diesem langen Tag Gelegenheit zum Erfrischen im Pool.
Unterkunft & Verpflegung: Camping/Lodge & Frühstück/Abendessen

6. und 7. Tag

Noch zwei weitere Übernachtungen am Brandberg dem höchsten Berg Namibias - ein Tag der Herausforderungen - die wechselnden Landschaften sind überwältigend. Rundtouren ohne langsames Begleitfahrzeug.
Unterkunft & Verpflegung: 2x Camping/Lodge & Frühstück/Abendessen

8. Tag

Verbindungsetappe über den Minenort Uis zum Tanken zur Spitzkoppe, ein Granitberg mit fast "magischer" Ausstrahlung. Besonders beim afrikanischen Sonnenuntergang erstrahlt der Berg faszinierend in Rot. Rundtour und Entdeckungstour am "Matterhorn" von Namibia.
Unterkunft & Verpflegung: Camping/Doppelzimmer & Frühstück/Abendessen

9. Tag

Auf Schotterpisten durchqueren wir die Namib Wüste bis nach Hentiesbaai am kalten Atlantik. Abstecher zur riesigen Robbenkolonie und portugiesischem Entdecker Kreuz bei Cape Cross. Fischgenuß wer mag im Restaurant von Hentiesbaai. Nach dem Mittagessen auf der Küstenstraße nach Swakopmund.
Unterkunft & Verpflegung: Pension/Bungalow & Frühstück (Mahlzeiten in Swakopmund zu Selbstkosten da hier eine große Auswahl an Restaurants und Cafe's vorhanden ist)

10. Tag

Wir treffen uns zum Frühstück in einem tollen Cafe mit afrikanischem Township Ambiente. Danach steht ein Tag zur freien Verfügung auf dem Programm, denn Swakopmund ist eine sehr attraktive Stadt mit einem großen Freizeitangebot. Ob Katamaran Tour mit Delphinen und Robben in der nahe gelegenen Bucht von Walfischbay, Rundflug über dem riesigen Dünengebiet bis zum berühmten Sossusvlei, Quad Tour in den Dünen oder nur bummeln zwischen Aquarium, Juweliergeschäften, Kristallgalerie, Museum oder Cafe's, hier gibt es viel zu erleben. Eine Vielzahl von Restaurants warten mit kulinarischen Köstlichkeiten.
Unterkunft & Verpflegung: Pension/Bungalow & Frühstück und Abendessen im Restaurant zu Selbstkosten

11. Tag

Am Vormittag Lehrgang zum Dünenfahren, Dünensurfen und "Fahrstuhlfahren", Kirschen auf dem Kuchen des Motorradfahrens. Pause an der bekannten Düne 7. Zum Mittagessen fahren wir nach Walfishbay ins Cafe an der Lagune mit seiner Vielfalt an See- und Wattvögeln. Am Nachmittag auf der Küstenstraße zurück nach Swakopmund.
Unterkunft & Verpflegung: Pension/Bungalow & Frühstück und Abendessen im Restaurant zu Selbstkosten

12. Tag

Heute fahren wir zurück nach Windhoek. Erst quer durch die Namib Wüste, dem Namib Naukluft und Dorob National Park und dann eine kurvige Passpiste empor zur Randstufe, denn es gibt einen Höhenunterschied von 1800m zu bewältigen. Zum Abschluss dieser abenteuerlichen Tour darf natürlich ein Besuch in Afrikas bekanntesten Kneipe nicht fehlen.
Unterkunft & Verpflegung: Pension/Bungalow & Frühstück und Abendessen im Restaurant zu Selbstkosten

13. Tag

Transfers zum Rückflug oder Anschlußurlaub
Verpflegung: Ffühstück

Übernachtungen:

Wir übernachten 7x in komfortablen Bungalows, die anderen Nächte auf guten Campingplätzen. Nach Absprache in der Gruppe ist auch wildes Campen möglich.

Besonderes

Für diese Tour ist ein kleiner Rucksack für Wasser und Energieriegel (mitbringen) erforderlich. Bitte planen Sie Flaschen für mindestens 3 Liter pro Person ein.

Achtung!

All unsere Reisebeschreibungen sind als Tourvorschlag zu verstehen. Der genaue Reiseverlauf kann an die jeweils aktuellen Gegebenheiten vor Ort angepasst werden, wobei wir natürlich stets bemüht sind, den beschriebenen Reiseverlauf einzuhalten.

Leistungen

nicht enthalten:

Die Touren